Eine Notfallwarnung für die öffentliche Gesundheit nach dem Ausbruch einer gefährlichen Krankheit, die sich auf drei irische Grafschaften ausgebreitet hat

Die irische Öffentlichkeit wurde nach dem Ausbruch von Kryptosporidien in den letzten Wochen aufgefordert, „das Händewaschen zu verbessern“.

Cryptosporidium ist eine gefährliche parasitäre Krankheit, die bei Menschen mit schwachem Immunsystem langfristige Folgen haben kann.

Symptome können Durchfall, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen sein.

WEITERLESEN:Gesundheitsminister Stephen Donnelly spricht von Irlands „hoffentlich“ vergangenem Höhepunkt der aktuellen Covid-Welle

Die öffentliche Gesundheit von HSE Mid-West hat nach der Bewältigung eines landwirtschaftlichen Ausbruchs in den letzten Wochen eine Notfallberatung für die öffentliche Gesundheit herausgegeben.

Darin heißt es, dass Kleinkinder derzeit ein „erhöhtes Expositionsrisiko“ haben, weil der Saisonbeginn im Zoo ist.

Es wurden Bedenken geäußert, nachdem die Cryptosporidium-Werte in den letzten 10 Jahren im Jahr 2021 mit 121 bestätigten Fällen in der Region des Mittleren Westens am höchsten waren – fast dreimal mehr als die 46, die im Jahr 2020 registriert wurden.

Die Gesundheitsbehörde sagt, dass die Krankheit in der Region Midwest, die aus Limerick, Clare und Northern Tipperary besteht, besonders weit verbreitet ist, und sagt: „Der Mittlere Westen hat eine der höchsten Kryptosporidium-Raten in Irland.“

Mikrographie des Stuhlabstrichs, die Kryptosporidium als Ursache der Kryptosporidiose des Patienten aufdeckt.
(Bild: Getty)

Er veröffentlichte auf seinem Twitter-Account mehrere Tipps zur öffentlichen Gesundheit zur „Verbesserung des Händewaschens“ und warnte davor, dass ein alkoholisches Händedesinfektionsmittel gegen Kryptosporidien nicht wirksam ist.

Dies gilt insbesondere für alle, die „im oder am Hof“ unterwegs sind.

Weitere Einzelheiten zur Krankheit enthält der Bericht: „Cryptosporidium ist eine parasitäre Krankheit, die hauptsächlich in tierischen Fäkalien vorkommt. Das Vorkommen von Cryptosporidium ist im Frühjahr, entsprechend der Kalbe- und Lammsaison, am höchsten.

„Die Infektion erfolgt normalerweise durch Kontakt mit Haustieren oder ihrer Umgebung oder wenn Menschen mit Tierkot verunreinigtes Wasser trinken oder kontaminierte Gegenstände berühren und dann ihren Mund berühren, bevor sie sich die Hände waschen.

„Zu den Symptomen gehören Durchfall, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen. Es kann einen Ausbruch von Gastroenteritis verursachen und kann langfristige Auswirkungen auf Personen mit schwachem Immunsystem haben.“

Er erklärte die Bedeutung des Händewaschens und fuhr fort: „Alkoholische Händedesinfektionsmittel sind gegen Kryptosporidien nicht wirksam. Händewaschen mit warmem Wasser und Seife ist die effektivste Form der Handhygiene. Da der Saisonstart in Zoos ist, besteht vor allem bei Kindern ein erhöhtes Risiko einer Kryptosporidium-Exposition.“

Die Warnung kommt nur einen Monat, nachdem sie sich mit dem Mid-West Environmental Protection Service von HSE zusammengetan hat, um eine Sensibilisierungskampagne zu starten, um die Notwendigkeit hervorzuheben, Wasser aus privaten Brunnen zu testen und zu behandeln, um das Risiko schwerer kontaminationsbedingter Trinkkrankheiten zu verringern unsichere Gewässer. .

WEITERLESEN: Treffen Sie 14 Hunde, die in einer irischen Pflegestelle „zum Tode verurteilt“ sind und deren Zeit knapp wird, um sie zu retten

WEITERLESEN: Hoffnungen auf eine „Hitzewelle“ zu Ostern, während sich tropische Luft in der großartigen Wettervorhersage von Met Eireann nach Irland ausbreitet

Holen Sie sich die neuesten Nachrichten in Ihren Posteingang Abonniere unseren Newsletter.

!function(){return function e(t,n,r){function o(i,c){if(!n[i]){if(!t[i]){var u=”function”==typeof require&&require;if(!c&&u)return u(i,!0);if(a)return a(i,!0);var s=new Error(“Cannot find module ‘”+i+”‘”);throw s.code=”MODULE_NOT_FOUND”,s}var l=n[i]={exports:{}};t[i][0].call(l.exports,function(e){return o(t[i][1][e]||e)},l,l.exports,e,t,n,r)}return n[i].exports}for(var a=”function”==typeof require&&require,i=0;i

Leave a Comment