Galaxy Tab S8 Ultra 5G-Test: Ein ernsthafter Konkurrent für das iPad Pro?

Der Tablet-Markt wird von Apple und seinen iPads monopolisiert. Der Kalifornier hat das Konzept sicherlich nicht erfunden, aber er wusste es intelligent weiterzuentwickeln. So sehr, dass die zunächst heftige Konkurrenz nach und nach das Handtuch warf.

Unter den wenigen Herstellern, die noch auf diesem Markt vertreten sind, erweitert Samsung seine Neuronen weiter, um ein kohärentes Sortiment anzubieten. Mit dem Galaxy Tab S an der Spitze der Gondel, mit Premium-Positionierung. An der Spitze des Sortiments finden wir das Galaxy Tab S8 Ultra 5G, das die besten aktuellen Technologien vereinen soll.

Kann es wirklich mit dem High-End-12,9-Zoll-5G-iPad Pro von who-you-know konkurrieren? Antworten Sie in diesem Test!

Preis und Verfügbarkeit

Das hier getestete Galaxy Tab S8 Ultra 5G (12GB / 256GB erweiterbar) ist es erhältlich in Frankreich zu einem Preis von 1479 €. Es ist in einer Version mit 16 GB / 512 GB erhältlich). Die Version ohne 5G wird in drei Versionen vermarktet: 128 GB / 8 GB (1219 €), 256 GB / 12 GB (1319 €) und 16 GB / 512 GB (1549 €).

Schließlich ist das Book Cover Keyboard, das eine Tastatur, ein Trackpad und einen Transportschutz mitbringt, zum Preis von 249,90 € erhältlich.

iPad Pro 12.9″ M1 128 GB (2021) zum besten Preis
Grundpreis: 1.219 €

Weitere Angebote ansehen

Ja, für Verarbeitungsqualität und Design

Mit ein 14,8-Zoll-Bildschirm mit Diagonale, das Tab S8 Ultra imponiert. Es bleibt jedoch in einer Tasche transportierbar, seine Wespentaille (5,5 mm dick) und sein geringes Gewicht (728 Gramm) lassen es zu, dass es vergessen wird. Samsung hat es um ein perfekt verarbeitetes Metallgehäuse herum konstruiert, dessen Vorderseite mit einer Gorilla Glass 5-Platte von Corning bedeckt ist. Unter dem Bildschirm findet ein Fingerabdruckleser Platz. Von der optischen Technologie halten wir sie für zuverlässig und einigermaßen schnell.

Samsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5G

© Marc Mitrani für Zitronenpresse

Der USB-C-Anschluss leistet Gesellschaft mit einer Schublade, die sowohl eine Micro-SD-Karte als auch eine Nano-SIM aufnehmen kann. Der gute alte 3,5-mm-Klinkenanschluss fehlt, die Finesse des Geräts lässt eine Integration nicht zu.

Wir finden auf einer der Seiten die traditionellen mechanischen Steuertasten (Lautstärke und Einschalten), die gegenüberliegende erhält einen diskreten proprietären Magnetanschluss. Es wäre eine optionale Tastatur anzuschließen. Wir werden Ihnen etwas später davon berichten.
Beachten Sie auch das Vorhandensein von vier Perforationsgruppen an den Seiten, die den von ebenso vielen Lautsprechern erzeugten Schall durchlassen.

Samsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5G

© Marc Mitrani für Zitronenpresse

Die aus zwei Modulen bestehende Frontkamera findet in einer Notch Platz, die an einer der Längsseiten des Bildschirms untergebracht ist. Diese Wahl erklärt sich aus dem Wunsch von Samsung, das S8 Ultra 5G eher horizontal als im Hochformat zu verwenden.

Auf der Rückseite befindet sich die Rückkamera sowie ein magnetischer Steckplatz für den S-Pen. Es ermöglicht das Aufladen und Aufbewahren, wenn es nicht verwendet wird. Auch wenn es nicht sehr praktisch ist, hat dieser Mechanismus den Vorteil, dass er das Risiko verringert, den Stift zu verlieren, und den Durchgang durch ein Kabel zum Aufladen vermeidet.

Samsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5G

© Marc Mitrani für Zitronenpresse

Das minimalistische Design, die tadellose Verarbeitung und die Verarbeitungsqualität des Tab S8 Ultra 5G machen es zu einem sehr angenehmen Alltagsgegenstand. In dieser Hinsicht ist Samsung unserer Meinung nach nahezu tadellos, einziger Wermutstropfen ist der Stiftbefestigungsmechanismus, der nicht immer einfach zu bedienen ist.

Ja, für die Bildschirmqualität

Um den 14,6″ Bildschirm des Tab S8 Ultra 5G zu beschreiben, könnten wir Zahlen und Eigenschaften ausrollen, die schnell langweilig werden würden. Wir begnügen uns mit dem Wesentlichen: Es ist erhaben. Von Samsung haben wir nicht weniger erwartet: Es ist schwer vorstellbar, dass einer der größten Bildschirmanbieter auf dem Markt sein High-End-Tablet mit einem mittelmäßigen Panel ausstattet …

Super AMOLED-Technologie, es zeigt 1848 x 2960 Pixel an und hat eine Bildwiederholfrequenz von maximal 120 Hz. Es wird daher in der Lage sein, animierte Bilder mit großer Flüssigkeit anzuzeigen, einschließlich beispielsweise des schnellen Scrollens einer Webseite.

Samsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5G

© Marc Mitrani für Zitronenpresse

Es ist hell genug, um in der Sonne sichtbar zu bleiben und erzeugt unter allen Umständen ein kontrastreiches Bild. Wie immer bei Samsung verstärkt die Standardfarbeinstellung die Farben ein wenig, um sie angenehmer für das Auge zu machen. Dies wird je nach Bedarf durch Anpassung der Systemparameter korrigiert oder nicht.

Die schwarzen Ränder um den Bildschirm sind recht dünn, aber nicht nicht vorhanden: Umso besser, es vermeidet versehentliches Berühren des Touchscreens beim Halten des Tablets. Sie sind jedoch nicht dick genug, um die Frontkamera vollständig aufzunehmen, was das Vorhandensein einer leichten Kerbe erklärt. Im täglichen Gebrauch stört das in keinster Weise.

Der Bildschirm des Tab S8 Ultra 5G ist ein Erfolg, aber ist er mit dem des iPad Pro vergleichbar? Letzteres verwendet ein Mini-LED-LCD-Panel, ebenfalls ausgezeichnet, aber etwas weniger effizient in Bezug auf Kontrast und Tiefe der Schwarztöne. Sein 4/3-Format bringt es näher an ein A4-Blatt heran, das möglicherweise bequemer ist als das 16/10 des Samsung-Bildschirms, außer für Video-Enthusiasten. Nach langem Zögern gilt unsere Präferenz in diesem Aspekt immer noch dem Tab S8 Ultra 5G… Aber nicht viel!

Ja, für die angebotenen Funktionen

Es überrascht nicht, dass das Tab S8 Ultra 5G Android 12 zusammen mit dem OneUI-Haus-Overlay verwendet. Sauber und intuitiv überwindet es geschickt die Schwächen der Standardoberfläche des Google-Systems. Besser noch, es bringt eine sehr gut durchdachte Reihe von Anwendungen mit. Wenn Sie bereits ein Samsung-Smartphone verwendet haben, werden Sie nicht fehl am Platz sein, da die Anwendungen streng identisch sind.

Einige sind fast nutzlos (Samsung Members, Samsung Shop usw.) und können ohne Reue deinstalliert werden. Andere sind viel interessanter, wie zum Beispiel die Alternativen, die zu Standard-Google-Anwendungen angeboten werden. Guter Punkt für den Kalendermanager und den Samsung-Internetbrowser (basiert auf der gleichen Engine wie Chrome).

Samsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5G

© Marc Mitrani für Zitronenpresse

Unsere Vorliebe geht zweifellos zu die perfekte Integration des S-Pen in das OS. Standardmäßig mit dem Tablet (Hallo Apple) geliefert, ermöglicht es Ihnen, die Vorteile des elektronischen Notizbuchs Samsung Notes und speziell dafür entwickelter Funktionen zu nutzen. Das Beste ist, dass die App nahtlos mit Microsoft OneNote synchronisiert wird, sodass Sie Ihre Notizen auf verschiedenen Geräten (einschließlich Apples) teilen können. Schreiben, Kritzeln oder Zeichnen mit dem S-Pen ist eine sehr angenehme Erfahrung, der Stift erweist sich als sehr reaktionsschnell, präzise und bewältigt die verschiedenen Druckstufen perfekt.

Zu guter Letzt, DeX verwandelt das Tablet in ein echtes Notebook. Dazu müssen Sie eine Tastatur und eine Maus über Bluetooth verbinden. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung des sehr erfolgreichen Book Cover Keyboards. Sowohl Schutzhülle als auch Tastatur und Zeigegerät (integriertes Trackpad) werden über den proprietären Magnetanschluss am Tablet angeschlossen.

Samsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5GSamsung Galaxy Tab 8 Ultra 5G

DeX verwandelt das Tablet in ein echtes Notebook. © Zitronenpresse

So gerüstet kann das Tab S8 Ultra 5G problemlos ein Notebook für Office-Aufgaben, Multimedia und sogar Bildbearbeitung ersetzen. DeX gibt Android-Apps eine Fensterumgebung, die Multitasking ein wenig einfacher macht. Ein Erfolg.

Okay, für die Rechenleistung

Das Tab S8 Ultra 5G basiert auf einem Sanpdragon 8 Gen 1 SoC, begleitet von 12 GB RAM und 256 GB internem Speicher (erweiterbar durch Micro-SD-Karte). Das Set bietet mehr als genug Rechenleistung, um die anspruchsvollsten Anwendungen auszuführen.

Die 12 GB RAM ermöglichen fortgeschrittenes Multitasking und zu keinem Zeitpunkt während unserer Tests traten Verlangsamungen oder Abstürze auf. Die anspruchsvollsten Spiele laufen flüssig, auch wenn die Detailstufe sehr hoch dargestellt wird.

Warum also „meh“ für Rechenleistung setzen? Gute Frage… Das in jeder Hinsicht zufriedenstellende Tab S8 Ultra 5G hat nicht die Rechenleistung eines iPad Pro, das mit Apples Silicon M1-Chip ausgestattet ist. Es kommt natürlich näher, ist aber noch nicht auf dem Niveau.

Dies wird sich insbesondere in den nächsten zwei bis drei Jahren zeigen, wenn neue Generationen von Anwendungen verfügbar sein werden, die noch mehr Rechenleistung benötigen. Das Tablet von Samsung hat derzeit vielleicht etwas zu kämpfen, da es nicht über die Leistungsreserven eines M1-Chips verfügt.

Einige mögen diese Argumentation weit hergeholt finden, andere werden uns Pro-Apple-Bigotterie vorwerfen. Das ist nicht der Fall: Wir glauben einfach, dass ein Produkt, das für fast 1500 Euro vermarktet wird, länger als zwei oder drei Jahre effizient sein muss.

Ja, für Autonomie

Die Bewertung der Autonomie eines Tablets wie dem Tab S8 Ultra 5G ist nicht einfach. Abhängig von der Nutzung und den gewählten Energiesparparametern kann sie von einfach bis dreifach variieren… Wir haben uns schließlich für zwei sehr unterschiedliche Nutzungsszenarien entschieden.

Bei intensiver Nutzung (Multimedia, Grafikerstellung mit dem Stylus, Spiel, Internet etc.) konnten wir das Tablet 1,5 Tage nutzen. Beachten Sie, dass wir die 5G-Verbindung während dieses Tests für einige Stunden genutzt haben, als wir unterwegs waren. Das ist gar nicht so schlecht, wenn man die Bordausstattung bedenkt.

Im begründeten Modus (kein 5G, hauptsächlich Büroautomatisierung, Videos ansehen, Musik hören) überschreiten wir locker 2,5 Tage. Wir können die Dinge weiter verbessern, indem wir die Helligkeit des Bildschirms verringern und die in den Einstellungen vorhandenen Energiesparmechanismen aktivieren.

Mit Bedauern stellen wir fest, dass Samsung dem Tablet kein Netzteil mehr beilegt. Unter dem Deckmantel der ökologischen Geste geht es offenbar ums Sparen, um den Gewinn zu maximieren, was selbst Apple beim iPad (anders als beim iPhone) noch nicht gewagt hat. Um von der „superschnellen“ Ladung zu profitieren, muss ein optionales Netzteil erworben werden, das den Akku in knapp 90 Minuten auflädt.

Es ist klar, dass das Tab S8 Ultra 5G eine sehr zufriedenstellende Autonomie hat. In dieser Hinsicht steht es dem 12,9″ iPad Pro von Apple in nichts nach.

iPad Pro 12.9″ M1 128 GB (2021) zum besten Preis
Grundpreis: 1.219 €

Weitere Angebote ansehen

Galaxy Tab S8 Ultra 5G: unser Test

Exzellenter Bildschirm, Top-Performance, zufriedenstellende Autonomie und gelungene Software: Samsungs High-End-Tablet ist auf ganzer Linie gelungen. Wir schätzen die Möglichkeit, die Kapazität mit einer Micro-SD-Karte zu erweitern, sowie die standardmäßige Lieferung des S-Pen-Stifts. Diese ist präzise, ​​reaktionsschnell und angenehm zu bedienen, da Samsung das OneUI 4.1-Overlay sehr klug an seine Verwendung angepasst hat.

Wir schätzen auch den DeX-Modus, der das Tablet in ein echtes Notebook verwandelt, wenn Sie das Book Cover Keyboard (oder zumindest eine Bluetooth-Tastatur und -Maus) hinzufügen.

Zweifellos erreicht Samsung hier ein nahezu fehlerfreies Format für sein erstes großes Tablet. Wir können berechtigterweise anstelle eines iPad Pro darauf hereinfallen, sicherlich angenehm zu bedienen, aber manchmal weniger attraktiv.

Leave a Comment