Hypothyreose und Depression: Was ist der Zusammenhang?

Wenn Sie sowohl mit Hypothyreose als auch mit Depressionen leben, kann Ihre Schilddrüsenerkrankung zu Ihren Depressionssymptomen beitragen.

Wenn Sie mit Hormonstörungen zu tun haben, können sich Ihre Stimmung und Ihr Energieniveau an einem Tag niedrig und am nächsten hoch anfühlen. Wenn Sie auch mit einer psychischen Erkrankung wie einer Depression leben, kann es schwierig sein, festzustellen, welche Ihrer Symptome auf eine Hypothyreose und welche auf eine Depression zurückzuführen sind.

Ein grundlegendes Verständnis dafür haben, wie Ihr Körper funktioniertDas endokrine System von – oder Ihr Hormonnetzwerk – wirkt sich auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit aus und kann Ihnen ein besseres Verständnis dafür vermitteln, warum Sie sich möglicherweise müde oder niedergeschlagen fühlen.

Die Schilddrüse befindet sich in Ihrem Hals und beeinflusst mehrere Körperfunktionen, von Ihrem Herzen bis zu Ihrem Nervensystem.

Wenn Ihre Schilddrüse und Hypophyse Hormone freisetzen, helfen sie, Ihre wesentlichen Körperfunktionen zu verwalten, einschließlich:

  • Knochenwachstum
  • Verwaltung Ihrer Herzfrequenz
  • Regulierung Ihrer Körpertemperatur

Symptome von Hypothyreose und Depression interagieren auf unerwartete und manchmal unangenehme Weise. EsEs ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich die Symptome der einzelnen Erkrankungen zwar stark überschneiden, Sie aber möglicherweise nicht denken sollten, als ob eine Erkrankung eine andere verursacht.

Hypothyreose tritt auf, wenn Ihre Schilddrüse nicht funktioniertnicht genug Schilddrüsenhormone produziert, damit der Körper richtig funktioniert. Infolgedessen können Sie Symptome erfahren wie zum Beispiel:

  • Gewichtszunahme
  • langsame Rede
  • niedrige Herzfrequenz

Andererseits ist Hyperthyreose das Gegenteil von Hypothyreose. Es entsteht durch die Überproduktion von Hormonen in der Schilddrüse. Dieses Ungleichgewicht kann zu Folgendem führen:

  • unregelmäßiger Herzrhythmus
  • Gewichtsverlust
  • Ermüdung

Wenn Ihre Schilddrüse eine unregelmäßige Hormonproduktion zeigt, kann dies der Fall sein verknüpft zu psychischen Symptomen wie Manie und Depression.

Um zu verstehen, wie die Schilddrüse Depressionen beeinflusst, ist esEs lohnt sich, die Unterschiede zwischen manifester und subklinischer Schilddrüsenerkrankung zu berücksichtigen.

Es gibt zwei Typen bei Hypothyreose:

  • Offenbar. Die Blutspiegel von Thyreoidea-stimulierendem Hormon (TSH) und Thyroxin (T4) sind niedrig.
  • Subklinisch. TSH-Werte sind hoch, aber T4 liegt im normalen Bereich.

Sie können eine subklinische Hypothyreose als eine mildere Version von betrachten Hypothyreose. Die Betroffenen haben in der Regel keine Symptome und bedürfen keiner Behandlung. Nur geschätzt 2 % bis 6 % am Ende eine offensichtliche Hypothyreose entwickeln.

Der Begriff „subklinisch“ bedeutet, dass der Zustand möglicherweise keiner klinischen Behandlung bedarf.

Die einzigen Studien, die den Zusammenhang zwischen Hypothyreose und Depressionen untersuchen, berücksichtigen die offenkundige HypothyreoseBeziehung zu Depressionen.

Zum Beispiel diese Rückblick 2018 von mehreren Studien erwähnt einen Zusammenhang zwischen offensichtlicher Hypothyreose und Depression. Die Beweise deuten jedoch darauf hin, dass Schilddrüsenhormone eine wesentliche Rolle in Ihrer Gehirnfunktion spielen. DassDeshalb kann Hypothyreose dazu führen Stimmungsschwankungen wie Depression.

Während die Forschung einen Zusammenhang zwischen offensichtlicher Hypothyreose und Depression zeigt, gibt es keine endgültigen Beweise dafür, dass Depressionen Schilddrüsenprobleme verursachen.

Hyperthyreose und Depression

Wenn Sie die physischen, mentalen und chemischen Aspekte von Depressionen betrachten, können Sie einen Zusammenhang zwischen Ihrer Schilddrüse und ihrer Auswirkung auf Ihre psychische Gesundheit finden.

Experten glauben, dass noch mehr Forschung erforderlich ist, um festzustellen, ob eine Hyperthyreose Ihre Ursache sein kann Depressionssymptome.

Zum Beispiel ein Studie 2021 in China analysierte frühere Laborstudien von Menschen mit der Diagnose Major Depression (MDD) und verglichen sie mit anderen, die keine psychischen Probleme berichteten. Die Studie ergab, dass die Mehrheit der Teilnehmer mit MDD anormale Schilddrüsenhormonspiegel aufwies.

Diese Korrelation zwischen abnormaler Schilddrüsenaktivität und Depression sollte jedoch nicht als Ursache für Depressionen angesehen werden. Diese Ergebnisse könnten zeigen, dass medizinisches Fachpersonal der Überprüfung von Blutspiegeln, Vitaminmangel oder Schilddrüsenproblemen bei Menschen mit MDD mehr Aufmerksamkeit schenken sollte.

Sie können Schilddrüsenerkrankungen als Risikofaktoren für Stimmungsstörungen betrachten – nicht als endgültige Ursachen für MDD oder andere psychische Erkrankungen.

Den Unterschied zwischen den Symptomen einer Depression und einer Hypothyreose zu lernen, kann Ihnen helfen, Ihre Erfahrungen besser zu verstehen.

Häufige Symptome einer Depression

Depression ist eine der häufigsten psychischen Erkrankungen, aber sie betrifft jeden Menschen anders. Insgesamt das Übliche Symptome Zu dieser Stimmungsstörung gehören:

  • mangelndes Interesse an alltäglichen Aktivitäten
  • erheblicher unerwarteter Gewichtsverlust oder -zunahme
  • Schlaflosigkeit
  • übermäßiges Schlafen
  • Energiemangel
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • unzulänglich fühlen
  • übermäßige Schuld
  • wiederkehrende Gedanken an Tod oder Selbstmord

wenn dumehr über MDD oder andere depressive Störungen erfahren möchten, sehen Sie sich unsere ausführlichen Informationen an Leitfaden für Depressionen.

Häufige Symptome einer Hypothyreose

Wie Depressionen, Symptome von Hypothyreose kann von Person zu Person variieren. Sie können jedoch umfassen:

Gemeinsame Symptome

Typische Symptome bei denen, bei denen Hypothyreose und Depression diagnostiziert wurden, haben folgende Gemeinsamkeiten:

Angesichts der Tatsache, dass psychische Gesundheit in vielen Situationen offener diskutiert wird, haben wirWir sehen auch neue Trends in der klinischen Forschung, um Stimmungsstörungen besser zu verstehen. Überlegen Sie, wie Ihre Hormone mit Ihrer Stimmung oder sogar Ihrer Stimmung interagieren Stimmungsschwankungen.

Um diese Frage zu beantworten, führen Ärzte und medizinisches Fachpersonal Tests an Ihrer Schilddrüse durch.

Wenn Sie Ihre Heilpraktiker aufsuchen, können sie Blutlabore bestellen, um Ihre Schilddrüsenhormonspiegel zu testen. Wenn irgendwelche Werte zu hoch oder zu niedrig sind, kann Ihr Arzt weitere Tests in Betracht ziehen, um festzustellen, ob Sie eine Schilddrüsenerkrankung haben.

Eine körperliche Untersuchung und aktuelle Gesundheitsberichte, einschließlich Symptome, können Ihrem Arzt auch weitere Informationen zu einer möglichen Diagnose liefern.

Anzeichen Ihrer Depression oder Schilddrüsenerkrankungen können jedoch andere Krankheiten nachahmen, wie zum Beispiel:

  • Anämie
  • Krebs
  • Jodmangel
  • chronische Müdigkeit

Schließlich kann Ihr Arzt einen Schilddrüsen-Ultraschall anfordern, um Ihre Schilddrüse zu untersuchen und Anomalien oder Wucherungen auszuschließen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten der Behandlung für diese Erkrankungen.

Hypothyreose

Medikamente sind die Therapie der Wahl bei Hypothyreose. Da Ihre Schilddrüse isnWenn Sie nicht genügend Hormone produzieren, ist die Standardbehandlung ein sogenanntes Hormonersatzmedikament Levothyroxin.

Sie können sehen, dass sich Ihre Symptome bessern, sobald Sie mit der Medikation unter einem Arzt beginnen’s Aufsicht.

Hyperthyreose

Mit Hyperthyreose haben Sie mehr Behandlungsmöglichkeiten um Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Symptome zu helfen. Behandlungsoptionen können umfassen:

  • Medikament. Antithyroid-Medikamente helfen, weniger Schilddrüsenhormone zu produzieren, um die Symptome zu lindern.
  • Radiojodtherapie. Die Jodtherapie wird über eine Kapsel oder Flüssigkeit eingenommen, die auf zellproduzierende Schilddrüsenhormone abzielt.
  • Operation. Der Chirurg entscheidet sich dafür, einen Teil der Schilddrüse zu entfernen, was nur in seltenen Fällen durchgeführt wird, wenn eine Person einen Kropf entwickelt oder schwanger wird.

Depression

Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten für Depressionen verfügbar. Depression gilt als eine schwere Stimmungsstörung, dieist gut behandelbar und bietet Ihnen viele Wege zur Genesung. Dazu könnten gehören:

Medikament

Therapie

Selbsthilfe und Bewältigung

EsEs ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Behandlung Ihrer Schilddrüsenerkrankung nicht unbedingt Ihre Depressionssymptome verbessert. Betrachten Sie beide als separate Zustände, die sich in ihren Symptomen überschneiden.

Die Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen kann jedoch Ihr Risiko, später in Ihrem Leben eine Depression zu entwickeln, verringern. Es kann auch Ihre Heilungschancen von Depressionen verbessern, wenn es mit anderen empfohlenen Behandlungen durchgeführt wird.

Betrachten Sie in jedem Fall sowohl Schilddrüsenerkrankungen als auch psychische Erkrankungen wie MDD als gut behandelbare Erkrankungen. Sie können sich auf eine allmähliche Verbesserung Ihrer Symptome freuen, sobald Sie die richtigen Diagnosen und Behandlungsoptionen erhalten.

wenn dumit Depressionen leben, ist es verständlich, dass Siewüsste gerne mehr worüberIhre Symptome verursacht oder verschlimmert.

Manchmal haben Depressionen jedoch keine offensichtliche Ursache, sind jedoch gut behandelbar.

Die Wissenschaft ist noch immer nicht schlüssig darüber, ob Schilddrüsenerkrankungen Depressionen verursachen, und es bedarf weiterer Forschung, um sicher zu sein. Experten sehen jedoch einen starken Zusammenhang zwischen Schilddrüsenerkrankungen und Depressionen, so dass sie Erkrankungen wie Hypothyreose als Risikofaktor für Depressionen betrachten.

Wenn Sie glauben, dass Sie Symptome einer Schilddrüsenerkrankung oder einer Depression haben, ist es am besten, Ihren Arzt aufzusuchen und es sicher herauszufinden. Sowohl Schilddrüsenerkrankungen als auch Depressionen sollten nicht behandelt werdennicht unbehandelt bleiben, da sie später schwerwiegendere gesundheitliche Probleme verursachen können.

In jedem Fall ist eine Behandlung unabhängig von der Diagnose verfügbar.

Wenn Sie sich überfordert fühlen oder mit Depressionssymptomen feststecken, können Sie mit a sprechen Hotline für psychische Gesundheit dasist rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Und während Sie auf Termine mit medizinischem Fachpersonal warten, sollten Sie darüber nachdenken, sie zu finden Strategien kopieren die für Sie arbeiten, wenn Sie die Behandlung mit einem Arzt erkunden.

Indem Sie heute die Kontrolle über Ihre Gesundheit übernehmen, können Sie morgen in eine bessere und gesündere Zukunft blicken.

.

Leave a Comment