Shels beendet das lange Warten auf den Heimsieg gegen die Sligo Rovers

Shelbourne rundete eine sehr positive Woche für den Verein mit ihrem ersten Sieg in Tolka Park in dieser Saison ab.

Die Roten folgten berichtet, dass ihre Drumcondra-Basis nicht für Wohnresonanz in Betracht gezogen werden sollte mit ihrem zweiten Sieg über Sligo Rovers in dieser Saison.

Jack Moylan und Sean Boyd erzielten in der ersten Halbzeit fast identische Tore für die Dubliner. Und während sich Sligo dank eines Treffers von Paddy Kirk zurück in dieses Unentschieden kämpfte, hielt der letztjährige Meister der First Division an einem unbezahlbaren Sieg fest.

Auf der Suche nach einem schwer fassbaren ersten Sieg auf heimischem Boden lag Shels in einer Eröffnungsrunde von 45, in der Rovers Mühe hatte, viele bedeutende Möglichkeiten zu schaffen, ganz oben.

Flügelstürmer Mark Byrne hatte mehr Zeit, als er dachte, als er nach einem Ausrutscher von John Wilson früh einen Versuch weit am Tor von Brendan Clarke vorbeischrammte.

Die Gäste hatten in den letzten fünf Auswärtsspielen zwei Siege errungen, aber Shels legte in der 23. Minute in diesem Spiel einen Strich durch die Rechnung, als Moylan einen hervorragenden ersten Treffer erzielte.

Adam McDonnell wurde am Rande des Sligo-Bereichs enteignet, bevor der Ball auf Moylan fiel, der die Ecke von Ed McGintys Netz mit einem prächtigen Abschluss mit der Innenseite seines rechten Stiefels aus 20 Metern herauspickte.

Halbchancen hatten Rovers’ neuseeländischer Nationalspieler Nando Pijnaker und Stürmer Aidan Keena vor der Pause. Aber Shels, von Joey O’Brien in Abwesenheit von der Bank geführt gesperrt Damien DuffBis zur Halbzeit blieb er an der Spitze.

Luke Byrnes Volleyschuss nach Wilsons Flanke, nachdem der Außenverteidiger den Skipper von Sligo, David Cawley, umrundet hatte, wurde von McGinty gehalten. Aber der Rovers-Stopper konnte nichts gegen Boyds Tor zwei Minuten vor dem Pfiff tun, eine fast durchschlagende Kopie von Moylans Auftakt.

Joey O’Brien war in Abwesenheit von Damien Duff auf der Trainerbank

Wieder konnte McDonnell das Verfahren nicht in den Griff bekommen, als sich der Ball seiner Kontrolle entzog. Boyd tat, was Moylan 20 Minuten zuvor getan hatte, indem er einen weiteren knackigen Schuss aus derselben Entfernung hinter den sich streckenden McGinty abfeuerte.

Liam Buckley änderte in der Pause mit der Einführung der Angreifer Jordan Hamilton und Max Mata die Richtung.

Aber die Rovers fanden sich in den Eröffnungsspielen der zweiten Periode fast weiter hinten wieder. McGinty kommt herüber, um Moylans starken Kopfball nach einer einladenden Flanke von Conor Kane beiseite zu schieben.

Robbie McCourt musste die Sligo-Linien in der 58. Minute räumen, als Lewis Banks den Ballbesitz auf der rechten Seite von Sligo kassierte. McCourt tut gerade genug, um mit Boyd und Moylan in unmittelbarer Nähe zu Kanes gefahrener Flanke zu gelangen.

McGinty musste kurz darauf alarmiert werden, als er sich gut ausbreitete, um Moylan nach Kanes Steilpass nach einem schlampigeren Spiel von Sligo zu verwehren, der den Rückstand in der nächsten Spielphase halbierte.

Kirk überspringt zwei Herausforderungen, bevor er einen beeindruckenden Schuss aus dem Winkel an Brendan Clarke vorbei abfeuert.

Der Ex-Torhüter von Sligo stoppte geschickt, um Minuten später den Weitschuss des eingewechselten Max Mata zu verhindern. In der Zwischenzeit zeigte McGinty am langen Ende zwei wunderbare Reaktionsparaden in schneller Folge, um Boyd 20 Minuten vor Schluss irgendwie draußen zu halten.

Byrne war nicht allzu weit von einem Siedler entfernt, als er sechs Minuten vor Schluss zu einer Standardsituation von der anderen Seite zu spät kam, während McDonnell beim Tod nur weit köpfte, als das Unentschieden einem inkonsequenten Sligo entglitt.

Shelbourne: Brendan Clarke; Aaron O’Driscoll, Luke Byrne, Shane Griffin; John Wilson, Conor Kane; Mark Coyle, JJ Lunney (Aodh Dervin 62); Jack Moylan (Dan Carr 87), Shane Farrell; Sean Boyd.

Sligo-Rover: Ed McGinty; Lewis Banks (Colm Horgan 78), Robbie McCourt, Nando Pijnaker, Paddy Kirk; Adam McDonnell, Greg Bolger (Seamas Keogh 78); Will Fitzgerald (Jordan Hamilton HT), Mark Byrne (Max Mata 45); David Cawley; Aidan Keena (Cillian Heaney 78).

Schiedsrichter: Ich bin Connolly.

!function (f, b, e, v, n, t, s) {
if (f.fbq) return;
n = f.fbq = function () {
n.callMethod ? n.callMethod.apply(n, arguments) : n.queue.push(arguments)
}
;
if (!f._fbq) f._fbq = n;
n.push = n;
n.loaded = !0;
n.version = ‘2.0’;
n.queue = [];
t = b.createElement(e);
t.async = !0;
t.src = v;
s = b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t, s)
}(window, document, ‘script’, ‘https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js’);

fbq(‘init’, ‘513914798814299’);

fbq(‘init’, ‘532150710329020’);

fbq(‘init’, ‘1055413517874698’);

fbq(‘track’, “PageView”);

Leave a Comment